Der Dachverband der autonomen Frauenberatungsstellen NRW e.V. verurteilt die massenhaften und gezielten sexuellen Übergriffe und Überfälle auf Frauen in der Silvesternacht aufs Schärfste.

Wir wissen nicht erst seit Köln, dass Frauen in der Öffentlichkeit vor körperlicher und sexueller Gewalt nicht sicher sind. Durch die Ereignisse in Köln erfährt  das Thema in der Öffentlichkeit und im politischen Raum eine hohe Aktualität. Erfreulich ist, dass viele der betroffenen Frauen, ermutigt durch die öffentliche Diskussion, die Taten anzeigen.

Frauen, die sexualisierte Gewalt erfahren haben, erleben eine massive Verletzung ihrer körperlichen und seelischen Integrität, die weitreichende Folgen haben kann. Sie haben ein Recht auf qualifizierte Beratung und Unterstützung!

Frauenberatungsstellen und Fachstellen gegen sexualisierte Gewalt stehen an der Seite der Frauen.

Sie bieten unbürokratische, kostenlose und auf Wunsch anonyme Hilfe an.

Wir schliessen uns der Stellungnahme des Bundesverband der Frauenberatungsstellen und Frauennotrufe an. Der Aufruf Gegen sexualisierte Gewalt und Rassismus. Immer. Überall. #ausnahmslos wurde von uns gezeichnet.

Der Dachverband der Frauenberatungsstellen NRW setzt sich für die Reform des Sexualstrafrechts ein.