Anonyme Spurensicherung (ASS)

ASS ermöglicht Opfern sexualisierter Gewalttaten eine anonyme und trotzdem gerichtsverwertbare Spurensicherung und –lagerung. Sie können sich den oftmals belastenden Schritt einer Anzeigenerstattung in Ruhe überlegen und haben dazu bis zu 10 Jahre lang Zeit, ohne dass eventuell wichtige Tatspuren verloren gehen.

Die Spuren werden anonymisiert im Institut für Rechtsmedizin mit Hilfe einer Chiffre-Nummer gelagert, über die die Spuren bei einer späteren Anzeigenerstattung Ihren Akten zugeordnet werden können. Erfolgt im Zeitraum von 10 Jahren eine Anzeige, können die Spuren als wichtiges Beweismittel dienen. Erfolgt keine Anzeige, werden sie nach 10 Jahren vernichtet.

 

Zur Sicherung der Spuren können die Betroffenen sich nach einer Sexualstraftat in einer Klinik untersuchen lassen:

in Herne ist dies z.B. im Katholischen Marienhospital, Hölkeskampring 40, Telefon: 02323 – 499-0 möglich

und in Bochum im Augusta-Krankenhaus, Bergstraße 26, Telefon: 0234 – 517-0.

 

Empfehlung:  wenn möglich, rufen Sie vorher im Krankenhaus an, lassen sich mit der gynäkologischen Station verbinden und teilen dort mit, dass Sie zur Untersuchung vorbei kommen. Die Ärztin kann dann alles vorbereiten (es gibt ein spezielles Spurensicherungsset) und sich Zeit nehmen.

Wichtig ist, dass mögliche Tatspuren (Dokumentation von evtl. Verletzungen, Spermaspuren u.a.) direkt gesichert werden. Bitte vor der Untersuchung möglichst nicht duschen und Kleidung nicht waschen.

Die Ärztin erfragt Daten von Ihnen (sie steht unter Schweigepflicht) und Sie unterschreiben eine Erklärung, dass Sie eine anonyme Spurensicherung und Lagerung bis zu 10 Jahren wünschen. Sie erhalten davon eine Durchschrift. Der ärztliche Untersuchungsbericht verbleibt im Krankenhaus.

Die Polizei erfährt nichts, es sei denn, Sie erstatten in den nächsten 10 Jahren die Anzeige. Bitte weisen Sie in diesem Fall die Polizei darauf hin, dass die Tatspuren anonym gesichert wurden und geben dann der Ärztin eine Entbindung von der Schweigepflicht.

Hier finden Sie einen Flyer zum Thema Anonyme Spurensicherung.